Für die Menschen. Für Westfalen-Lippe.
Titelbild

Atlas der Säugetiere Nordrhein-Westfalens

AG Säugetierkunde in NRW

Der Atlas zeigt Ihnen auf Basis von Topographischen Karten das Vorkommen heimischer Säugetierarten. Probieren Sie es aus.

Wisent

European bison

Rote Liste NRW:

Bison bonasus

Startjahr

Endjahr

 

Artfoto
Foto: Magret Bunzel-Drüke, Rothaargebirge
Der Wisent ist das größte und schwerste Landsäugetier Europas. Ursprünglich war die Art in weiten Teilen Europas heimisch, wurde jedoch bereits im frühen Mittelalter aus West- und Mitteleuropa verdrängt. Die letzten Wildbestände wurden in Polen 1919 und 1927 ausgelöscht. Wiederansiedlungen aus der Gehegezucht erfolgten seit den 1950er Jahren. Heute leben rund 4.000 Wisente in freien und halbfreien Wisentpopulationen in Russland, Weißrussland, Polen, Litauen, Rumänien, Slowakei, Ukraine und Deutschland.

In Nordrhein-Westfalen wurden in Siegen-Wittgenstein 2010 Wisente in ein Einbürgerungsgatter entlassen, das am 11. April 2013 geöffnet wurde. Wisente leben in Herden aus Kühen, Kälbern und jüngeren Bullen, in reinen Bullengruppen und alte Bullen als Einzelgänger. Die Gruppengrößen liegen zwischen acht und dreizehn Tieren. Zu Beginn der Brunft, ab der zweiten Augusthälfte, bilden sich gemischte Herden, die dominanten Bullen gehen zu den Familienherden. Wisente ernähren sich von Gräsern, Kräutern, Zweigen und Laub, Moosen und Flechten, im Herbst auch von den Baumfrüchten und von Baumrinde.
In Wittgenstein lebt neben den frei lebenden Wisenten eine Gruppe in der Wisentwelt Wittgenstein in einem großen Schaugehege. Dazu kommt in Nordrhein-Westfalen das Gehege in Hardehausen.

Textautor

Michael Petrak

Empfohlene Zitierweise

Petrak M (2021): Wisent (Bison bonasus).In: AG Säugetierkunde NRW — Online-Atlas der Säugetiere Nordrhein-Westfalens. Heruntergeladen von saeugeratlas-nrw.lwl.org am 01.12.2021

Beobachtungen

 

  lade die Beobachtungen ...