Für die Menschen. Für Westfalen-Lippe.
Titelbild

Atlas der Säugetiere Nordrhein-Westfalens

AG Säugetierkunde in NRW

Der Atlas zeigt Ihnen auf Basis von Topographischen Karten das Vorkommen heimischer Säugetierarten. Probieren Sie es aus.

Steinmarder

Beech marten

Rote Liste NRW: u Ungefährdet

Martes foina

Startjahr

Endjahr

 

Artfoto
Foto: Heinz Immekus
Der Steinmarder ist ein mittelgroßer Marder, der als Kulturfolger in verschiedenen menschlichen Wohnbereichen vorkommt. Er ähnelt dem Baummarder hinsichtlich des Körperbaus und auch der Färbung. Er ist allerdings im Gegensatz zu diesem kalt braun gefärbt mit einer gräulich-weißen Unterwolle, die am Rücken und an den Flanken durchscheint. Die Ohren sind etwas kleiner und runder, die Schnauze etwas kürzer. Steinmarder haben zumeist einen ausgedehnten weißen Kehlfleck, der sich oft bis auf die Vorderbeine erstreckt.
Steinmarder sind Nahrungsgeneralisten, die ein breites Spektrum von Beutetieren jagen: von Jungvögeln über Kleinsäuger, Amphibien bis hin zu Wirbellosen. Auch für ihre Besuche in Hühnerställen sind sie bekannt. Je nach Jahreszeit fressen Steinmarder auch Früchte. Sie sind fast ausschließlich nachtaktiv.

Steinmarder kommen überwiegend im Bereich menschlicher Siedlungen vor. Oft bewohnen sie Ställe, Scheunen oder Dachböden, wo sie dann durch nächtlichen Lärm und ihre Hinterlassenschaften auffallen.

In Nordrhein-Westfalen ist der Steinmarder weit verbreitet und häufig, auch wenn aufgrund seines nächtlichen Lebens seine Anwesenheit oft unbemerkt bleibt. Es gibt bei uns praktisch keine Lebensräume, in denen Steinmarder nicht vorkommen, selbst im tiefen Wald sind sie des nachts auf der Jagd und teilen sich dort den Lebensraum mit dem verwandten Baummarder.

Literatur:

  • KRIEGS JO, EVERSMANN N, HACHMANN HU, LINDENSCHMIDT M, PICKEL T, REHAGE H-O (2012): Eine Methode zur Kartierung des Baummarders Martes martes (Linnaeus, 1758) am Beispiel der Westfälischen Bucht. Natur und Heimat 72: 107-116.
  • Stubbe M (1993). Martes foina (Erxleben, 1777) - Haus -, Steinmarder. In: NIETHAMMER J, KRAPP F (Hrsg.): Handbuch der Säugetiere Europas, Wiesbaden. Band 5: Raubsäuger - Carnivora (Fissipedia).
  • Vierhaus H (1984): Steinmarder - Martes foina (Erxleben, 1777). In: SCHRÖPFER R, FELDMANN R, VIERHAUS H (Hrsg.): Die Säugetiere Westfalens. Abh. Westf. Mus. Naturkde. 46: 286-294.

Textautor

Jan Ole Kriegs

Empfohlene Zitierweise

Kriegs JO (2019): Steinmarder (Martes foina).In: AG Säugetierkunde NRW — Online-Atlas der Säugetiere Nordrhein-Westfalens. Heruntergeladen von saeugeratlas-nrw.lwl.org am 22.02.2019

Beobachtungen

 

  lade die Beobachtungen ...


Weitere Artbilder

Klicken Sie eines an, um die Bilder vergrößert darzustellen.