Für die Menschen. Für Westfalen-Lippe.
Titelbild

Atlas der Säugetiere Nordrhein-Westfalens

AG Säugetierkunde in NRW

Der Atlas zeigt Ihnen auf Basis von Topographischen Karten das Vorkommen heimischer Säugetierarten. Probieren Sie es aus.

Seehund

Harbor seal

Rote Liste NRW: D Daten unzureichend

Phoca vitulina

Startjahr

Endjahr

 

Artfoto
Foto: Feuerwehr Düsseldorf
Der Seehund ist die häufigste Art der Hundsrobben (Familie Phocidae) in der Nordsee und an der norddeutschen Küste. Die Art hat eine weite Verbreitung im Atlantik und nördlichen Pazifik. Seehunde sind kleiner und schlanker als Kegelrobben (Halichoerus grypus) und unterscheiden sich auch durch eine rundere Kopfform. Das Fell ist dunkelgrau gefärbt und weist kleine, unregelmäßig verteilte Flecken auf. Männchen werden bis 150 und Weibchen bis 100 kg schwer. Die Tiere ernähren sich von allerlei Fischen und kommen auch mit Süßwasserfischen zurecht.

Gelegentlich schwimmen Einzeltiere Flussmündungen hinauf und gelangen so weit ins Inland, sogar durch den Rhein bis nach Nordrhein-Westfalen. Am 3. Oktober 2014 wurde ein Seehund im Düsseldorfer Medienhafen beobachtet, der am Ufer unterhalb eines Hotelkomplexes anlandete und dadurch bei Passanten und Medien Aufmerksamkeit erregte. Feuerwehr und die Polizei rückten mit Booten an und versuchten, das Tier zu fangen, das daraufhin abtauchte und verschwand. Die lokale Presse meldete das Tier sowohl als Seehund als auch als Kegelrobbe. Ein vom WDR gezeigtes Video belegt allerdings, dass es sich um einen jungen Seehund handelte.

Literatur:

Textautor

Rainer Hutterer

Empfohlene Zitierweise

Hutterer R (2021): Seehund (Phoca vitulina).In: AG Säugetierkunde NRW — Online-Atlas der Säugetiere Nordrhein-Westfalens. Heruntergeladen von saeugeratlas-nrw.lwl.org am 01.12.2021

Beobachtungen

 

  lade die Beobachtungen ...


Weitere Artbilder

Klicken Sie eines an, um die Bilder vergrößert darzustellen.