Für die Menschen. Für Westfalen-Lippe.
Titelbild

Atlas der Säugetiere Nordrhein-Westfalens

AG Säugetierkunde in NRW

Der Atlas zeigt Ihnen auf Basis von Topographischen Karten das Vorkommen heimischer Säugetierarten. Probieren Sie es aus.

Rauhautfledermaus

Nathusius′s pipistrelle

Rote Liste NRW:

Pipistrellus nathusii

Startjahr

Endjahr

 

Artfoto
Foto: Mnolf
Die Rauhautfledermaus ist mit einer Körpergröße von 5 bis 6 cm und einem Gewicht von 6 bis 10 Gramm eine der kleineren Fledermausarten Nordrhein-Westfalens. Ihr Unterarm misst 33 bis 37 mm. Von der sehr ähnlichen Zwergfledermaus ist sie an Hand des abgesetzt hellen Bauches und der fehlenden Gesichtsmaske zu unterscheiden. Sie nutzt fast konstantfrequente Laute in einem Bereich von 34 bis 41 kHz.
Die fast in ganz Europa verbreitete Art bezieht Quartiere nicht nur in Baumhöhlen oder in Spalten hinter abstehender Rinde sondern auch Fledermauskästen und Spalten an Gebäuden werden angenommen. Wochenstuben können bis zu 200 Individuen zählen. Als Winterquartiere werden Holzstapel, Baumhöhlungen und Felsenspalten genutzt.
Die Rauhautfledermaus zeigt eine recht starke Bindung an Gewässer. Dort jagt sie kleine Fluginsekten wie Mücken und Köcherfliegen. Auch in (feuchten) Laubwäldern und Parklandschaften ist sie regelmäßig anzutreffen.
Im Spätsommer beginnt die Rauhautfledermaus eine weite Wanderung von Nordost nach Südwest. Dabei werden Strecken von insgesamt bis zu 1900 km und in einzelnen Nächten bis zu 90 km zurückgelegt. Entlang dieser Wanderwege beziehen Männchen exponierte Quartiere zur Balz. Auf diesen weiten Wanderungen müssen Rauhautfledermäuse zahlreiche Straßen und Windparks queren. Dabei werden viele Tiere zu Verkehrsopfern und die Art stellt in Deutschland den zweitgrößten Teil der Fledermaus-Schlagopfer unter Windrädern. Durch den Verlust insektenreicher, feuchter Lebensräume ist die Rauhautfledermaus im besonderen Maße bedroht, denn so wird die Ernährungsgrundlage eingeschränkt und in durchforsteten Wäldern verringert sich das Quartierangebot.

In NRW sind Rauhautfledermäuse während der Paarungs- und Zugzeit im Tiefland weit verbreitet und nicht selten, da sie das Land anscheinend in einem Breitfrontzug durchwandern. Im Sommer halten sich auch Männchen in geeigneten Lebensräumen auf und vermehrt werden überwinternde Rauhautfledermäuse gemeldet. Die einzige bekannt gewordene Wochenstube in NRW aus dem Kreis Recklinghausen mit ca. 50 Weibchen ist seit ca. 2-3 Jahren verschollen.
In NRW wird bezüglich der Einschätzung der Gefährdung der Rauhautfledermaus zwischen der Standpopulation und den wandernden Tieren unterschieden werden. Während der Status wandernder Tiere für NRW als ungefährdet eingestuft wird, ist sie bezüglich des Vorhandenseins von Wochenstuben als extrem selten und damit potenziell gefährdet anzusehen.

Literatur:

  • BRAUN MA (2002): Telemetrische Untersuchungen an Rauhhautfledermäusen (Pipistrellus nathusii Keyserling & Blaisus, 1839) in den nordbadischen Rheinauen. - Schriftenreihe für Landschaftspflege Naturschutz, 71: 177-189.
  • DIETZ C, KIEFER A (2014): Die Fledermäuse Europas kennen, bestimmen, schützen. Stuttgart (Kosmos). 394 pp.
  • MEINIG H, VIERHAUS H, TRAPPMANN C, HUTTERER R (2011): Rote Liste und Artenverzeichnis der Säugetiere in Nordrhein-Westfalen. 4. Fassung, Stand August 2011, in LANUV (Hrsg.): Rote Liste der gefährdeten Pflanzen, Pilze und Tiere in Nordrhein-Westfalen, 2011. LANUV-Fachbericht 36, Band 2: 49-78.
  • SKIBA R (1988): Die Fledermäuse des Bergischen Landes. - Jber. naturwiss. Ver. Wuppertal 41: 5-31.
  • SKIBA R (2012): Fledermäuse in Wuppertal und Umgebung - Ergebnisse von Untersuchungen bis 2011. - Jber. naturwiss. Ver. Wuppertal: 37-82.
  • TAAKE K-H, VIERHAUS H (1984): Rauhautfledermaus -Pipistrellus nathusii (Keyserling und Blasius, 1839). - Die Säugetiere Westfalens, 46: 132-135.
  • VIERHAUS H (1997): Zur Entwicklung der Fledermausbestände Westfalens - eine Übersicht. - Abh. Westf. Mus. Naturkd. 59: 11-24.
  • VOIGT CC, POPA-LISSEANU AG, NIERMANN I, KRAMER-SCHADT S (2012): The catchment area of wind farms for European bats: A plea for international regulations. - Biological Conservation 153: 80-86. doi: 10.1016/j.biocon.2012.04.027.

Textautor

Volker Runkel

Empfohlene Zitierweise

Runkel V (2019): Rauhautfledermaus (Pipistrellus nathusii).In: AG Säugetierkunde NRW — Online-Atlas der Säugetiere Nordrhein-Westfalens. Heruntergeladen von saeugeratlas-nrw.lwl.org am 05.12.2019

Beobachtungen

 

  lade die Beobachtungen ...