Für die Menschen. Für Westfalen-Lippe.
Titelbild

Atlas der Säugetiere Nordrhein-Westfalens

AG Säugetierkunde in NRW

Der Atlas zeigt Ihnen auf Basis von Topographischen Karten das Vorkommen heimischer Säugetierarten. Probieren Sie es aus.

Frettchen

Ferret

Rote Liste NRW:

Mustela putorius furo

Startjahr

Endjahr

 

Artfoto
Foto: Alfredo Gutiérrez
Das Frettchen ist die Haustierform des Iltis und wurde bereits vor über 2.000 Jahren domestiziert. Noch nicht endgültig geklärt ist, inwieweit auch der Steppeniltis (Mustela eversmanii), dessen nächste Vorkommen sich in Ungarn und der Slowakei sowie den entsprechenden östlichen Grenzregionen Polens, Tschechiens und Österreichs befinden, zu den Ahnen des Frettchens zählt.
Das Frettchen taucht in sehr unterschiedlichen Farbvarianten auf, vom Albino über silberne und braune bis zu iltisfarbenen und schwarzen Tieren. Die iltisfarbenen Frettchen sind vom Iltis äußerlich kaum zu unterscheiden. Unterschiede bestehen bei einigen Schädelmerkmalen sowie in einem für Haustierformen typischen, reduzierten Hirnvolumen.
Ursprünglich wurde das Frettchen zur Jagd auf Kaninchen eingesetzt. Diese Jagdweise wird auch Frettieren genannt. Dazu wird es in die Baue von Kaninchen entlassen, um sie aus dem Versteck zu treiben und anschließend zu erlegen. Heute wird das Frettchen auch als Heimtier zunehmend beliebter. Immer wieder werden Frettchen in die Freiheit entlassen oder entkommen ungewollt. Da sich Iltis und Frettchen miteinander fortpflanzen können, besteht die Gefahr einer Hybridisierung. So liegen beispielsweise für England Untersuchungen zu freilebenden Hybriden vor.

Freilebende Frettchen wurden zwar nachgewiesen, Kenntnisse bezüglich ihrer Verbreitung in Nordrhein-Westfalen und ihrer Überlebensfähigkeit in freier Wildbahn liegen jedoch kaum vor, wobei die zum Teil bestehenden Ähnlichkeiten die Unterscheidung zwischen Iltissen und Frettchen bzw. Hybriden erschwert.

Literatur:

  • DAVISON A, BIRKS JDS, GRITHS HI, KITCHENER AC, BIGGINS D, BUTLIN RK (1999): Hybridization and the phylogenetic relationship between polecats and domestic ferrets in Britain. Biological Conservation 87: 155-161.
  • WOLSAN M (1993): Mustela putorius (Linnaeus, 1758) - Waldiltis, Europäischer Iltis, Iltis. In: NIETHAMMER J, KRAPP F (Hrsg.): Handbuch der Säugetiere Europas, Wiesbaden. Band 5 Raubsäuger II: 699 - 769.

Textautor

Meike Hötzel

Empfohlene Zitierweise

Hötzel M (2020): Frettchen (Mustela putorius furo).In: AG Säugetierkunde NRW — Online-Atlas der Säugetiere Nordrhein-Westfalens. Heruntergeladen von saeugeratlas-nrw.lwl.org am 14.08.2020

Beobachtungen

 

  lade die Beobachtungen ...