Für die Menschen. Für Westfalen-Lippe.
Titelbild

Atlas der Säugetiere Nordrhein-Westfalens

AG Säugetierkunde in NRW

Der Atlas zeigt Ihnen auf Basis von Topographischen Karten das Vorkommen heimischer Säugetierarten. Probieren Sie es aus.

Erdmaus

Field vole

Rote Liste NRW: u Ungefährdet

Microtus agrestis

Startjahr

Endjahr

 

Artfoto
Foto: Fer Boei
Die Erdmaus ist eine typische Wühlmaus mit kurzer, runder Schnauze, kleinen Augen, walzenförmigem Körper und kurzem Schwanz. Am ehesten zu verwechseln ist sie mit der Feldmaus, die aber eher grau als braun gefärbt ist und deren erwachsene Individuen durchschnittlich etwas kleiner sind als die der Erdmaus.

Die Erdmaus ist in allen Naturräumen Nordrhein-Westfalens verbreitet. Bevorzugte Lebensräume sind offene Flächen mit dichter Grasvegetation, wobei keine Bevorzugung besonders trockener oder feuchter Flächen erkennbar ist. Da Erdmäuse ihre Nester sehr oberflächennah anlegen und in Feuchtgebieten diese auch über der Oberfläche in Grasbulten anlegen, sind sie nicht wie die verwandte Feldmaus auf Bereiche mit ausreichend großem Grundwasserflurabstand angewiesen. Die Hauptnahrung der Art besteht aus Gräsern und krautigen Pflanzen. Die Erdmaus kann in Forstkulturen schädlich werden, da sie auch die Rinde junger Laubbäume als Nahrung nicht verschmäht. Ein großer Teil der vorliegenden Nachweise geht auf die Analyse von Eulengewöllen zurück. Die Erdmaus erreicht in den Gewöllen des Waldkauzes mit bis über 40 % die höchsten Anteile, bei der im Offenland jagenden Schleiereule dagegen nur Anteile von maximal 10 %. Die Erdmaus kann in Deutschland maximale Dichten von bis zu 100 Individuen pro Hektar erreichen. Ihre Populationen erreichen normalerweise alle 2 - 4 Jahre einen Höchstbestand, um danach wieder zusammenzubrechen.

Literatur:

  • KRAPP F, NIETHAMMER J (1982): Microtus agrestis (Linnaeus, 1761) - Erdmaus.- In: NIETHAMMER J, KRAPP F (Hrsg.): Handbuch der Säugetiere Europas Bd. 2/1, Nagetiere 2: 349 - 373.
  • LINDENSCHMIDT M (1984): Erdmaus - Microtus agrestis (Linnaeus, 1761).- In: SCHRÖPFER R, FELDMANN R, VIERHAUS H (Hrsg.): Die Säugetiere Westfalens.- Abh. Westf. Mus. Naturkde., 46 (4): 215 - 221.
  • MEINIG H, VIERHAUS H, TRAPPMANN C, HUTTERER R (2011): Artenverzeichnis und Rote Liste der Säugetiere - Mammalia - in Nordrhein-Westfalen, Stand August 2011.- In: LANUV (Hrsg.): Rote Liste der gefährdeten Pflanzen, Pilze und Tiere in Nordrhein-Westfalen, 4. Fassung, 2011 - LANUV-Fachbericht 36, Band 2: 51-80.

Textautor

Holger Meinig

Empfohlene Zitierweise

Meinig H (2019): Erdmaus (Microtus agrestis).In: AG Säugetierkunde NRW — Online-Atlas der Säugetiere Nordrhein-Westfalens. Heruntergeladen von saeugeratlas-nrw.lwl.org am 15.11.2019

Beobachtungen

 

  lade die Beobachtungen ...


Weitere Artbilder

Klicken Sie eines an, um die Bilder vergrößert darzustellen.