Für die Menschen. Für Westfalen-Lippe.
Titelbild

Atlas der Säugetiere Nordrhein-Westfalens

AG Säugetierkunde in NRW

Der Atlas zeigt Ihnen auf Basis von Topographischen Karten das Vorkommen heimischer Säugetierarten. Probieren Sie es aus.

Eichhörnchen

Red squirrel

Rote Liste NRW: u Ungefährdet

Sciurus vulgaris

Startjahr

Endjahr

 

Artfoto
Foto: Henning Vierhaus
Das Eichhörnchen ist vielleicht eines der bekanntesten heimischen Wildtiere und im Allgemeinen gern gesehen. In NRW variiert das Erscheinungsbild dieser tagaktiven und teils auch winteraktiven Art stark. So können an ein und demselben Ort dunkelbraune sowie rostfarbene Tiere leben. Im Winter haben die braunen Hörnchen oft einen grauen Rücken, was immer wieder dazu führt, dass sie als Grauhörnchen angesprochen werden. Diese amerikanische Art, die in England erfolgreich eingeführt wurde, gibt es allerdings (noch) nicht in Deutschland.
Eichhörnchen sind keineswegs nur Waldbewohner. Sie kommen genauso im Bereich der Dörfer und Städte vor, wenn dort ein gutes Angebot an Bäumen und Sträuchern vorhanden ist. Dabei ist wichtig, dass dazu Gehölze wie Hasel und Walnuss oder zapfentragende Nadelbäume gehören, die den Tieren das ganze Jahr über Nahrung bieten. Die oft sehr unauffälligen Nester, die Kobel, werden gelegentlich auch an Häusern gebaut. Bei uns hat die Art ein bis zwei Würfe im Jahr und ausnahmsweise kann es schon Ende März halbwüchsige Jungtiere geben.

Das Eichhörnchen ist in NRW flächendeckend verbreitet, die Bestände sind heute auf einem hohen Niveau. Es erscheint lohnenswert bei lokalen Kartierungen von Eichhörnchen den Anteil der jeweiligen Farbmorphen zu erfassen. Auch die Kenntnisse über die Fortpflanzungsbiologie der Art in NRW sind ergänzungsbedürftig.

Literatur:

  • FELDMANN R (1998): Säugetiere des Hochsauerlandkreises eine kommentierte Artenliste. In: Tier- und Pflanzenwelt im Hochsauerland. Hrsg.: Verein f. Natur- u. Vogelschutz im Hochsauerland e. V. Arnsberg.
  • GURNELL J, LURZ PWW, HALLIWELL EC (2008): Red squirrel Sciurus vulgaris. In HARRIS, S. & D.W. YALDEN (ed.): Mammals of the British Isles: Handbook, 4th Edition. The Mammal Society, Southhampton.
  • WILTAFSKY H (1984): Eichhörnchen - Sciurus vulgaris Linnaeus, 1758. In: SCHRÖPFER R, FELDMANN R, VIERHAUS H (Hrsg): Die Säugetiere Westfalens.- Abh. Westf. Mus. Naturk. Münster 46: 155-159.

Textautor

Henning Vierhaus

Empfohlene Zitierweise

Vierhaus H (2019): Eichhörnchen (Sciurus vulgaris).In: AG Säugetierkunde NRW — Online-Atlas der Säugetiere Nordrhein-Westfalens. Heruntergeladen von saeugeratlas-nrw.lwl.org am 24.04.2019

Beobachtungen

 

  lade die Beobachtungen ...


Weitere Artbilder

Klicken Sie eines an, um die Bilder vergrößert darzustellen.